Hallo Drachenfreunde . . .

Im nächstem Jahr findet das Drachenfest am dritten Wochenende, also dem 18. Oktober 2020 statt, hierzu wünschen wir uns einen Sonnigen, Herbstlichen Tag.

Was fliegt denn da?

Auch dieses Jahr im Oktober wird der Himmel über Theiningsen wieder viele bunte Tupfer bekommen. Es ist Drachenfest rund um den Gasthof Schulte.

Im Gepäck der Drachenpiloten finden sich immer auch einige Deltadrachen. Ganz kleine oder auch riesengroße dreieckige Drachen, die bei fast jedem Wind stabil und gutmütig am Himmel stehen.
Der Erfinder und Drachenkonstrukteur Francis Melvin Rogallo (1912 – 2009) hatte in den 1940er Jahren einen halbflexiblen Flügel entwickelt und 1948 patentieren lassen.
Der Flügel bestand lediglich aus einem großen dreieckigen Segel, das von drei Stäben in Form gehalten und von einem Spreizstab aufgespannt wurde. Durch diesen einfachen Aufbau konnte der Flügel sich immer den gegebenen Windverhältnissen anpassen und mit seinen hervorragenden aerodynamischen Eigenschaften überzeugen.

Ursprünglich sollte der Flügel ein Rettungssystem für die NASA werden. Doch die NASA entschied sich dagegen und so wurde aus dem Rogallo-Flügel ein Sportgerät. Als Hängegleiter, Lenkdrachen mit zwei Leinen, oder als Einleinerdrachen fand er viele Freunde.

Drachenpioniere wie Havlicek oder Leigh entwickelten den Deltaflügel immer weiter und verbesserten dabei seine Flugeigenschaften.

Seine große Segelfläche bietet auch viel Platz für eine kreative Gestaltung. Heute sehen wir Deltadrachen in allen Farben, als Fische oder Raben, mit oder ohne Kiel, mit langen Tuchschleiern oder im Willy Koch- Streifendesign.

 Jürgen Kammler :)